Beteiligungsprozess

Bei einem so zentralen Thema wie der Mobilität werden viele Entscheidungen getroffen und Ideen verwirklicht, die die gesamte Bevölkerung in allen Lebenslagen betrifft. Deshalb ist es unser wichtigstes Anliegen, das Mobilitätskonzept gemeinsam mit Ihnen und für Sie zu entwickeln.

Entscheidungen, die wir gemeinsam mit den Beteiligten und Betroffenen finden, können Sie nachvollziehen. Bei Angelegenheiten von öffentlichem Interesse – wie „Zirl mobil“ – hilft ein Beteiligungsprozess: verschiedene Interessen werden offen angesprochen, unterschiedliche Positionen erkannt und ein Interessenausgleich herbeigeführt.

Beteiligungsprozesse fördern langfristig tragbare Lösungen. Durch Ihre aktive Mitarbeit bringen Sie vorhandenes lokales Wissen in das Mobilitätskonzept bereits in der Planungs- und Entwicklungsphase ein.

Unser gemeinsamer Weg in Zirl ist die gemeinsame Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts für Ihre Gemeinde. In diesem kompakten und intensiv konzipierten Prozess haben Sie im Zeitraum von ungefähr einem Jahr mehrere Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Wir freuen uns über Ihre aktive Beteiligung, um Zirl gesamt in punkto Mobilität und Verkehr voranzubringen.

„Zirl mobil“ ist ein verschränktes Verfahren, bei dem Planung und Prozessbegleitung ineinander greifen. Für die Gemeinde ergibt sich durch die Verschränkung von lokalem Wissen, fachlichen Expertisen der beteiligten Planer*innen ein erhöhtes Innovationspotenzial.

Aufbauend auf den schon erstellten Studien, wird das Team zunächst Ihr  Mobiltätsverhalten der in verschiedenen Beteiligungsformaten, wie Workshops, Bürger*innenversanlungen unter die Lupe nehmen. Angewendet wird dabei die, von Stephan Tischler erstellte innovative Methode, Schwächen, Stärken, Chance und Risiken zu erkennen und diesen in weiterer Folge mit entsprechenden Maßnahmen zu begegnen.

Lassen Sie uns gemeinsam unser Mobilitätskonzept für Zirl entwickeln.

Seien Sie dabei! Wir freuen uns!